Portal
Explorers of Mystic Cultures
Die deutschsprachige Community für mystische Adventurespiele

Navigation
Allgemeine Links
Feeds (RSS 2.0)

Login
Benutzername:

Passwort:




Wer ist online?
Insgesamt sind 5 Benutzer online: Kein registrierter, kein versteckter und 5 Gäste.

Registrierte Benutzer: Keine

[ Detailinformationen ]

Der Rekord liegt bei 199 Benutzern am 2007-06-30 18:39.

Wir haben 109 registrierte Benutzer. Der neueste aktive Benutzer ist onalina.
 

Links






»» Vollständige Liste ««

Interview mit Rand Miller am 10.04.2008
Nachfolgend findet sich eine Transkription und eine deutschsprachige Übersetzung eines Radiointerviews am 10.04.2008 zwischen dem Spielemagazin Gamers With Jobs und Rand Miller, CEO von Cyan Worlds. Die Transkription wurde am 12.04.2008 von Benutzer Generator im MystOnline-Forum angefertigt.


GWJ: So briefly, probably the first question is: so what happened?
GWJ: In aller Kürze, die erste Frage ist vermutlich: Was ist passiert?

Rand: (laughs) Oh my goodness. Umm... You know, Uru is a unique animal. I think that umm, just the way we tried to take the Myst franchise and do it online needed to be different, and I think the way we defined it early on was that was gonna be unique, and was going to take a large commitment of money to make content on a regular basis, and I don't know if publishers were ready for that. And so, and please believe me, we didn't do everything right; there were plenty of things we could have done differently as well, but I think at some point somebody will make some changes that will allow a more content based interactive online experience, um, work and work well.
Rand: (lacht) Oh mein Gott. Ähm ... ihr wisst ja, Uru ist ein einzigartiges Getier. Ich denke, dass ... ähm ..., der Weg, wie wir versucht haben, die Myst Franchise anzulegen und online zu bringen, musste anders sein, und ich denke, wir haben somit schon früh definiert, dass es einzigartig sein würde und große Summen an Geld verschlingen würde, regelmäßige Inhalte zu erstellen, und ich weiß nicht, ob die Publisher dafür schon bereit waren. Und daher, und bitte glaubt mir da, haben wir nicht alles richtig gemacht; es waren da einige Dinge, die auch wir hätten anders handhaben können, aber ich denke, irgendwann wird irgendjemand Veränderungen machen, die es erlauben, dass ein mehr inhalte-basiertes, interaktives, Online-Erlebnis funktioniert und gut funktioniert.

GWJ: What do you mean by more content based one? Certainly, Blizzard would argue that they're content based.
GWJ: Was meinst du mit etwas mehr Inhalte-basiertem? Sicherlich würde Blizzard anführen, dass sie auch inhalte-basiert sind.

Rand: Um...yeah I guess I look at Blizzard has content, but the goal of the game that you go in on a daily basis. To play the game is to level your character, and you see that in the content, but the purpose of the game is to level that character. I think that somebody is going to realize just that the other way that people are entertained, There is not any right or wrong way that people are entertained. It is very diverse, but one of the ways we are very used to in the United States is fresh content. I mean, we watch TV because we want to see fresh content. When the episodes of Lost go off for a while, so does the viewership. So if you can provide that same experience in an online world, where everyday I come back not just to level my character, to jump on the treadmill, but to see what might be new there today, I think there is a compliment there that is very intriguing.
Rand: Ähm ... ja, ich denke, mir ist bewusst, dass Blizzard Inhalte hat, aber das Ziel des Spiel ist es, täglich online zu gehen. Zu spielen geht einher mit dem Leveln des Charakters, und das spiegelt sich in den Inhalten wieder, aber der Zweck des Spiels ist es seinen Charakter zu leveln. Ich denke, dass irgendjemand erkennen wird, dass es einfach eine andere Art der Unterhaltung ist; es gibt da keinen richtigen oder falschen weg, wie Leute unterhalten werden. Es ist sehr unterschiedlich, aber einer der Wege, die wir in den Vereinigten Staaten gewohnt sind, sind frische Inhalte. Ich meine, wir schauen Fernsehen, weil wir frische Inhalte sehen wollen. Wenn die Folgen von Lost pausieren, machen das auch die Zuschauer. Wenn man also das gleiche Erlebnis in die Onlinewelt transportieren kann, wo ich jeden Tag zurückkomme, nicht nur um meinen Charakter zu leveln, auf die Tretmühle zu springen, sondern nachzusehen, was es neues gibt, dann denke ich, dass da eine Anerkennung ist, die sehr fesselnd ist.

GWJ: Yeah, I mean, one of the things that struck me about Uru, and also about the whole Myst series, is I know myself and other writers were drawn to the world, back however many years ago, because it was sort of one of the first examples we saw of storytelling without text, where we weren't being told a story in a sort of Lucas Arts adventure game mode. We were actually sort of trying to figure the story out by what was presented to us to explore and, you know, I think that one of the interesting things about Uru is that it almost seemed that Episodic was too structured. You almost wanted to have that stuff show up, like you said, every moment, you wanted there to be one new thing right in front of you.
GWJ: Ja, ich meine, eines der Dinge, die mich an Uru und ebenso an der gesamten Myst-Serie fasziniert hat, war, dass ich und die anderen Autoren uns der Welt verschrieben hatten, damals einige Jahre zuvor, weil es eines der ersten Beispiele für das Erzählen einer Geschichte ohne Text war, wo uns nicht eine Geschichte in der Art von Lucas Arts Adventures erzählt wurde. Tatsächlich haben wir die Geschichte herauszufinden versucht, mit dem, was uns zum Erkunden präsentiert wurde, und ich denke, eine der interessanten Dinge an Uru war, dass es durch das Episodenformat fast zu strukturiert wirkte. Man wollte eher, dass die Dinge, wie du sagtest, jeden Moment aufgetaucht wären, du wolltest, dass die neuen Dinge direkt vor die aufgetaucht wären.

Rand: Yeah I totally agree. I think that, umm, the constraints of budget were to kinda move you to an episodic route. Our goal at the very beginning of Uru, that was (you know we are talking many years ago), to truly have something intriguing every time you came back in, so as you are at school or work or something you are actually anticipating, wondering, "Hmm, I wonder if that waterfall will be open tonight or if there will be a new age there tonight I can, or if that one person who I met the other day will show up in that new spot of a character will perform something they said they were going to do." I mean all those things are content, and they're more story based content that I think a mass market audience would respond to. Unfortunately, that also takes tons and tons of money to create a never-ending supply of content, so the alternative to that is, since people are paying on a monthly basis, you just provide content that says once a month we'll give you something new. But I totally agree with you that the best way is to always keep people guessing, keep them wondering what's around the corner.
Rand: Ja, da stimme ich völlig zu. Ich denke, dass ... ähm ... die Grenzen des Budgets nur für ein Episodenformat reichten. Unser Ziel zu Beginn von Uru war, das war (ihr wisst, wir sprechen hier von vielen Jahren zuvor), wahrhaftig jederzeit etwas neues einzuführen, wenn du wieder zurück kommst, so dass du, während du in der Schule oder der Arbeit warst, tatsächlich gefiebert hast, dich gewundert hast: "Hm, ich frage mich, ob der Wasserfall heute Abend geöffnet wird oder, ob da ein neues Zeitalter heute Abend ist oder, ob die Person, die ich gestern getroffen hatte, in der Gestalt eines neuen Charakters auftaucht, die neues einführt, von dem sie gesprochen haben." Ich meine, all diese Dinge sind Inhalte, und sie sind mehr story-basierte Inhalte, auf die ein Massenmarkt ansprechen würde. Dummerweise braucht das auch Mengen und Abermengen an Geld, um die den niemals endenden Nachschub an Inhalten zu erschaffen, also ist die Alternative, da die Leute auch monatlich bezahlen, zu sagen, dass wir euch einmal im Monat etwas neues geben. Aber ich stimme dir völlig zu, dass es der beste Weg ist, dass die Leute ständig Vermutungen anstellen, in Verwunderung belassen, was an der nächsten Ecke wartet.

GWJ: So, I mean, do you think there is a failure of business model ingenuity in the industry here? Is there a new way to think about this? A lot of people are focused on either microtransactions or free but advertising based, or do you think there is another model other than simply pay for the content that might work here?
GWJ: Also, ich meine, denkst du, dass der Industrie hier ein einfallsreiches Geschäftsmodell fehlt? Gibt es da eine andere Herangehensweise? Viele Leute sind entweder fixiert auf Mirco-Transactions oder kostenlos, aber werbefinanziert. Oder meinst du es gäbe ein anderes Model abgesehen von der schlichten Bezahlung für die Inhalte, das hier funktionieren könnte?

Rand: Yeah! I absolutely think there could be another model. Like I said, I don't think we had everything lined up the right way with Uru. I think we had a great idea, and I think the core of that concept of content is key, but how to get people to pay and how it works in the real business world is still something to be solved, and I don't know how…and to be honest with you, I think that it's something every medium has to deal with. When television was young, they had to figure out how to get people to pay for it and they went with the advertising route, and it became the norm, but we have ever since have been struggling with different alternatives to that, and what people will pay, and how much they'll pay, and how can we afford to put something new on television every night, and the same kind of ideas. So somebody may come up with a different route. I hope though that people don't look at Uru or Myst Online and think "oh well, I guess the idea of fresh content on a regular basis doesn't work," and I hope what they think is "well let's look at what they did right, what they did wrong; let's learn from it and see if we can learn from this, to take the idea of content and see if we can be successful there.
Rand: Ja! Ich bin davon überzeugt, dass es da ein anderes Modell geben könne. Wie ich sagte, hatten wir nicht alles in die richtigen Bahnen bei Uru bekommen. Ich denke, wir hatten eine großartige Idee, und ich denke, der Kern dieses Konzeptes von Inhalten ist der Schlüssel, aber wie man die Leute dazu kriegt zu zahlen und wie es in der wahren Geschäftwelt funktioniert, ist immer noch etwas, was gelöst werden muss und ich habe keine Ahnung wie ... und um ehrlich zu sein, ich denke jedes Medium hat sich damit zu beschäftigen. Als das Fernsehen in den Kinderschuhen steckte, mussten Sie sich auch überlegen, wie man die Leute dazu kriegt, dafür zu zahlen und sie gingen auf die Werbeschiene und es wurde die Norm, aber Sie haben seitdem weiterhin mit verschiedenen Alternativen dazu zu kämpfen, und was Leute zahlen werden und wie viel sie zahlen werden, und wie wir jeden Abend etwas neues im Fernsehen bringen können und selbige Arten von Ideen. Also könnte auch jemand mit einem anderen Modell aufwarten. Ich hoffe daher, dass die leute nicht auf Uru oder Myst Online schauen werden und sagen: "Also es scheint so, als würde ich die Idee mit regemäßigen, neuen Inhalten nicht funktionieren." und ich hoffen sie denken: "Schauen wir uns an, was sie richtig gemacht haben und was sie falsch gemacht haben; lasst uns davon lernen und sehen, ob wir davon lernen können, die Idee der Inhalte zu nehmen und schauen, ob wir dort erfolgreich sein können.

GWJ: I mean one of the things that's interesting is that there are plenty of other MMOs obviously out there that release content on a fairly regular basis, and folks like particular games that come from very story rich environments, like Lord of the Rings online. Obviously they have this huge mythos to explore, so they have tried to make that very very much about every month or two - have tried to dribble new stuff in, but the place bell is, as you said, very methodical and very traditional. Do you see how, I mean, there are not a lot of games out right now, or popular in the last five years, that have the explore and experience pathing that Myst had, or Riven, or any of the ones after it, and as a huge fan of the series, I somewhat lament that, and whether you call that adventure gaming or not, do you think that has that been replaced, is there just a generation of gamers that just doesn't care?
GWJ: Ich meine, eine Sache, die interessant ist, ist, dass es es eine ganze Reihe anderer MMOs da draußen gibt, die halbwegs regelmäßig neue Inhalte veröffentlichen und die Leute mögen bestimmte Spiele, die von einer sehr handlungsgeprägten Umgebung stammen, wie Herr der Ringe Online. [...]
Neuen Artikel erstellen - Diesen Artikel bearbeiten - Diesen Artikel beobachten (RSS)
erstellt am 2008-04-13 12:40 - zuletzt geändert am 2008-04-13 21:09 von Thoro